Wie wird man ein wertvoller Akteur in der Welt der Zivilgesellschaft?

Wir stellen aus Cottbus den Nominierten Hassaan Al Hassan vor. Hassaan ist seit 2017 im Bereich Soziales ehrenamtlich tätig. Über die Freiwilligenagentur Cottbus begann sein Ehrenamt in der Kita Hopfengarten. Bei der Unterstützung und Begleitung geflüchteter Familien lernte er die sozialen Problemlagen und die Schwierigkeiten kennen und versucht diese nicht nur zu lindern, sondern auch in die Öffentlichkeit zu tragen. In seiner ehrenamtlichen Arbeit im Geflüchteten Netzwerk Cottbus e.V., einer Migrant*innenselbstorganisation, arbeitet er mit einem differenziertes Blick von Integrationsprozessen und den Diskriminierungserfahrungen und Schwierigkeiten, die damit verbunden sind. Das Thema Migration und Teilhabe liegt ihm am Herzen, weil er es für sehr wichtig hält, allen Menschen einer demokratischen Gesellschaft politische und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Nur das kann die Basis einen friedlichen Zusammenlebens sein. Auch deshalb unterstützt er als Multiplikator für geflüchtete Menschen in Cottbus, gibt Informationen weiter und ermutigt andere zum eigenen Engagement. Er engagierte sich zusätzlich in einem Begegnungsangebot  dem Sprechcafé, das Menschen aus aller Welt zusammen bringt. Bei seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten lernte er viele geflüchtete Menschen in Cottbus kennen, die sich an ihn wenden. Für Geflüchtete stellt er viele Informationen zum Spracherwerb, Arbeitssuche, Behördenfragen, Verbraucherschutz, usw. zur Verfügung. Mit dieser wertvollen Unterstützung trägt Hassan dazu bei, Partizipation für geflüchtete Menschen zu ermöglichen und für eine gelingende Integration zu sorgen.

Wer den Publikumspreis von 10.000 Euro erhält, können Sie und andere mit bestimmen, bis spätestens 20. Oktober hier.

Wir drücken Hassaan die Daumen.