Der Verein „Stinknormale Superhelden“ aus dem havelländischen Rathenow ist Brandenburger Landessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2019. Ministerpräsident Woidke gratulierte der Gruppe junger Leute, die sich seit sieben Jahren für Umwelt- und Tierschutz und das gemeinsame Miteinander stark macht. Die „Helden“ gehen an Schulen, um Kinder für Umwelt- und Tierschutz und soziale Themen zu begeistern, bewirtschaften in Rathenow einen Stadtgarten, sammeln Müll ein, pflanzen Bäume und engagieren sich in der Obdachlosenhilfe.
Der Deutsche Nachbarschaftspreis zeichnet bundesweit Nachbarschaftsprojekte mit Vorbildcharakter aus, die sich vielerorts für ihr lokales Umfeld einsetzen, das Miteinander stärken und das „WIR“ gestalten. Er wurde von der nebenan.de-Stiftung ins Leben gerufen. Im Land Brandenburg war Steffi Wiesner, Sprecherin der Lagfa Brandenburg (www.lagfa-brandenburg.de) in der Jury vertreten. Das Preisgeld beträgt 2.000 Euro. Am 24. Oktober findet in Berlin die zentrale Preisverleihung statt. Dann werden auch die Bundessieger geehrt.
Alle weiteren Infos und Projekte unter www.nachbarschaftspreis.de