Der Fairwandler-Preis würdigt jährlich Projekte, für die ein längerer Auslandsaufenthalt in einem Entwicklungsland (z.B. Praktikum, Freiwilligendienst) den entscheidenden Impuls gegeben hat. Initiiert und koordiniert von der Karl Kübel Stiftung, wurde das Preiskonzept gemeinsam mit anderen Entsendeorganisationen entwickelt. Der Preis ermöglicht praktische Hilfestellung bei der Weiterentwicklung der Projekte und gibt finanzielle Unterstützung. Ziel ist es, eine programm- und trägerübergreifende Anerkennungskultur für Rückkehr-Engagement in Deutschland zu schaffen. Der Preis möchte junge Erwachsene ermutigen und individuell unterstützen, damit ihr Engagement langfristig wirken und andere zur Nachahmung anregen kann. In vier unterschiedlichen Kategorien werden jeweils 2.500 Euro vergeben. Außerdem besteht die Möglichkeit auf eine Förderung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Höhe von bis zu 10.000 Euro. Bewerbungen sind bis zum 28. August 2018 möglich.

Weitere Informationen