Alltagshelden ist ein Wort, das uns nicht leicht über die Lippen kommt, aber so steht es in der Pressemitteilung zum Deutschen Engagementpreis. Darin wird auch betont,  der Deutsche Engagementpreis verstünde sich „als Servicestelle für die bundesweit rund 700 Preisausrichter und bietet diesen Vernetzungs- und Beratungsangebote an“. Um zum Wesentlichen zu kommen: Ab sofort können Preisträger:innen von deutschlandweit rund 700 Auszeichnungen für freiwilliges Engagement für den Deutschen Engagementpreis nominiert werden. Wer seit dem 1. Juni 2020 einen dieser Preise gewonnen hat, kann „von ihren Preisausrichtern ins Rennen um den Preis der Preise für bürgerschaftliches Engagement geschickt werden“. Fünf Preise vergibt die Jury und einen das Publikum, insgesamt werden 35.000 Euro überreicht.

Mehr Infos hier. Nominierungen sind bis zum 20. Juni möglich. Die festliche Preisverleihung findet am 2. Dezember in Berlin statt.